SV Friesen Frankleben 1887 e.V.

Übungs- und Trainingsbetrieb fällt vorläufig aus

Der Coronavirus SARS-CoV-2 ist inzwischen auch im Saalekreis angekommen.
Dessen Ausbreitung hat auch Auswirkungen auf den Sportbetrieb.
Daher genießt die Sorge um den Gesundheitszustand unserer Vereinsmitglieder absolute Priorität.

Bis auf weiteres wird kein Übungs- und Trainingsbetrieb ab 16.3. 2020
für Sportler/innen des SV Friesen Frankleben durchgeführt.

Das gilt mindestens solange wie die Schulen und Kitas in Sachsen-Anhalt geschlossen sind. Weitere Infos dann zeitnah!

Jürgen Pohle
Vorsitzender

20200316 Aktuelles Infoschreiben der Stadt Brauinsbedra

Frauen und Senioren Staffelsieger in der Landesklasse

Gratulation an die Keglerinnen und Kegler
der Frauenmannschaft und der 1. Seniorenmannschaft
zum Staffelsieg in der Landesklasse Saison 2019/20!

Alle Ergebnisse unter: Frauen und 1.Senioren

MSV Buna Schkopau gewinnt Köstritzer-Cup

29. Köstritzer-Cup für Freizeitteams im Hallenfußball am 28. Februar 2020

Wie schon beim ersten Anpfiff im letzten Jahr, mussten auch diesmal die Organisatoren vom SV Friesen Frankleben den Spielplan ändern, da der SV Beuna (AH) mit unsportlichen Verhalten glänzte und dem 29. Köstritzer-Cup für Freizeitkicker kurzfristig absagte.
So wanderten vorbereitete Urkunden, Spielpläne und Kabinenschild in den Papierkorb.

Die vier verbliebenen Mannschaften einigten sich dann schnell auf einen neuen Spielmodus, der besagte, dass mit Hin- und Rückrunde über je 12 Minuten der diesjährige Köstritzer-Cupsieger ausgespielt wird.
Stimmung auf den Rängen in der Geiseltalhalle „Sankt Barbara“ Braunsbedra gab es sofort im Eröffnungsspiel unter den 80 Zuschauern.
Dafür sorgten die beiden lautstarken Fangruppen vom SV Braunsbedra (AH) und vom Merseburger Sportverein (MSV) Buna Schkopau (AH).

Die Turnierfavoriten trennten sich 1:1. Gastgeber Friesen Frankleben siegte danach gegen den SV Röglitz 2:0 und sollte in der Hinrunde zum Favoritenschreck werden, denn es folgte ein klarer 4:1-Sieg über Braunsbedra und eine knappe 1:2-Niederlage gegen den MSV.
In der Rückrunde konnten die Schützlinge von Coach Günter Küster die Form nicht noch mal aufs Parkett bringen und verloren die Spiele gegen die beiden Turnierfavoriten vom SVB und MSV (1:2/1:3), die sich dann auch wie im Auftaktspiel Remis trennten.
Damit standen die Merseburger als 29. Cupsieger um den Pokal der Köstritzer Schwarzbierbrauerei fest und gewannen  nach 2016 und 2018 (noch unter MSV 99) das traditionelle Freizeithallenturnier in den letzten fünf Jahren zum dritten Mal. Vorjahresgewinner SV Braunsbedra wurde noch Zweiter vor dem SV Friesen und dem SV 1970 Röglitz.
Friesen-Vorsitzender Jürgen Pohle lobte dann das faire sportliche Auftreten der vier Teams und gab das Lob auch an die souveränen Schiedsrichter Ria Keck (TuS Ziegelroda) und Matthias Eichhorn (SSV 90 Landsberg) weiter.
Gedankt wurde auch Anne Müller (Junior Managerin Sport- und Kultursponsoring Köstritzer) und Gebietsverkaufsleiter Niels Rozynek von der Köstritzer Schwarzbierbrauerei, die das Turnier mit Köstritzer-Ehrenpreisen und einer flüssigen Produktprobe unterstützten.
Die Ehrenpreise an Spieler, Schiedsrichter, Kampfgericht und auch an den besten Torschützen Ronny Schwertfeger vom MSV Buna Schkopau (6 Tore)
überreichten Gebietsverkaufsleiter Niels Rozynek und Maik Patzner vom Getränkehof aus Langeneichstädt.

Köstritzer-Cupsieger 2020 MSV Buna Schkopau (Foto Siegfried Zschiegner).
Hinten von rechts Niels Rozynek (Gebietsverkaufsleiter Köstritzer Schwarzbierbrauerei)
und Maik Patzner (Getränkehof Patzner Langeneichstädt).

Torschützenkönig Ronny Schwertfeger (vom Turniersieger) und Gebietsverkaufsleiter Niels Rozynek.