SV Friesen Frankleben 1887 e.V.

enviaM gratuliert Stadt Braunsbedra

Am 28. Oktober übergab der enviaM-Kommunalbetreuer Michael Scheffler Pokal und Siegerspende an Bürgermeister Steffen Schmitz.

Die Stadt Braunsbedra hat beim Städtewettbewerb 2019 (https://www.städtewettbewerb.de/) unter dem Motto „Volle Energie für den guten Zweck“ Platz 10 auf dem Hometrainer erkämpft.

Die gewonnene Summe in Höhe von 1577 Euro erhält der SV Friesen Frankleben für das Projekt „Jugendferienfreizeit der Handballerinnen in der Landessportschule Bad Blankenburg“.
Bei der Übergabe in der Sporthallenbaustelle waren auch einige Spielerinnen der weiblichen Jugend B dabei,
die sichtlich erfreut waren über die Spende von enviaM.

V.l.: Paula Hebestreit, Annabell Niemtz, Kim Ernst, Lilli Döscher, Sportstättenmitarbeiter Bernd Leopold, WJB-Übungsleiter
Torsten Langner, OrtsBM Frankleben Günter Küster, Bürgermeister Braunsbedra Steffen Schmitz,
enviaM Kommunalbetreuer Michael Scheffler, Friesen-Vorsitzender Jürgen Pohle.

Verdienstvoller Übungsleiter würdig verabschiedet

Vor dem Anpfiff zum Handball-Kreisligaspiel der Männer zwischen dem SV Friesen Frankleben II und dem SV Steuden (Ergebnis 25:22) wurde der langjährige und verdienstvolle Handball-Übungsleiter der Friesenreserve Steffen Sund durch den Vereinsvorsitzenden Jürgen Pohle (rechts) würdig verabschiedet.

Der 49-jährige Sund, der zuvor jahrelang auch Spieler der 1. Männer in Frankleben war, wurde für sein ehrenamtliches Engagement durch den Kreissportbund Saalekreis 2012 mit der Landessportbund-Ehrennadel in Bronze geehrt.

MIDEWA fördert weiblichen Handballnachwuchs

Im Dezember 2009 verfassten drei Handballspielerinnen der damaligen weiblichen Jugend vom SV Friesen Frankleben einen Brief an die MIDEWA Merseburg, mit der
Bitte um Unterstützung.

Geschäftsführer Uwe Störzner war damals beeindruckt und im Frühjahr 2010 überreichte er der Mannschaft um das Übungsleiterteam Torsten Langner/Cornelia Franz eine Spielkleidung. Von da an unterstütz die Merseburger Firma weiter den weiblichen Handballnachwuchs der Friesen. Mit dem MIDEWA-Logo auf der Brust wurde in der letzten Saison der Vize-Landesmeistertitel bei der weiblichen Jugend B erkämpft. Kürzlich wurden die jungen Mädels ins Merseburger MIDEWA-Kundencenter eingeladen und erhielten dort aus den Händen vom Geschäftsführer Uwe Störzner und der Leiterin für Presse/Öffentlichkeitsarbeit Alexandra Müller eine neue Spielkleidung.

Es ist mittlerweile die vierte Förderung für den Friesennachwuchs.
Die Mädchen wollen durch gute Leistungen in der Bezirksliga sich revanchieren.
Drei Tage später folgte dann auch im neuen Outfit ein klarer Auswärtserfolg.