SV Friesen Frankleben 1887 e.V.

Dank und Anerkennung im Monat Dezember angesagt


Im Dezember ist im SV Friesen Frankleben auch Dank und Anerkennung angesagt.

Ein Teil der 50 Ehrenamtler im Verein traf sich zur erweiterten Vorstandssitzung im Bürgerzentrum. Gute Gespräche, gutes Essen und eine kleine Überraschung sorgten für einen gelungenen Jahresausklang. In der Franklebener Schulturnhalle kam weihnachtliche Stimmung bei den über 30 Turnkindern und Minihandballern auf. Bevor hier kleine Geschenke verteilt wurden und sich alle bei Sport und Spiel vergnügten, gab es für die Kinder und Übungsleiter, die bei der Sportgala in Merseburg aufgetreten sind, ein großes Lob. Am vierten Advent trafen sich dann die Handball-Wettkampfmannschaften mit ihren Übungsleiter/innen und Betreuer/innen zum traditionellen Jahresausklang auf der 8erBahn-Bowling im Denkmalhof Merseburg.

Gern gesehene Gäste, die es zeitlich vereinbaren konnten, waren auch diesmal einige Sportförderer, die den SV Friesen auf unterschiedliche Art und Weise unterstützen.
Friesen-Vorsitzender Jürgen Pohle bedankte sich diesmal bei den aktuellen und ehemaligen Sportförderern Ortsbürgermeister Günter Küster, Angela Heimbach (Präsidentin Kreissportbund Saalekreis) Uwe Stettin (Abteilungsleiter Vorstandsstab Saalesparkasse), Niels Rozynek (Gebietsverkaufsleiter Bitburger Braugruppe), Lothar Riese (Geschäftsführer PNVG MQ), Steffen Rauchfuß (Rauchfuß-Bau Frankleben), Redakteur Ralf Penske (Super Sonntag/Wochenspiegel), Hannelore Riese (ehemals Vertriebsleiterin Getränkegroßhandel Querfurt) und Jürgen Hoffmann (ehemals Autohaus-Chef in Merseburg).

Sport-Spiel-Spaß und einige Leckereien sorgten bei allen für einen fröhlichen Jahresabschluss.
T-Shirts für den Nachwuchs und die Übungsleiter/innen  und noch viele kleine Überraschungen vom Weihnachtsmann gab es Dank der Sportförderer Saalesparkasse, ARS Betriebsservice Merseburg, Entsorgungsgesellschaft Saalekreis, Infra Leuna, Getränke Patzner Langeneichstädt, Sinalco, GW Geiseltaler Wohnungsgesellschaft, Landkreis Saalekreis, dem Ortschaftsrat Frankleben und der Stadt Braunsbedra.

55 Jahre im Verein, 50 Jahre Ehrenamt, 30 Jahre Vorsitzender

2019 Jubiläumsjahr für Vereinsvorsitzenden Jürgen Pohle
Bericht aus dem Wochenspiegel vom 24.12. 2019

Kreissportbund ehrt auch drei verdienstvolle Friesen

Der Kreissportbund Saalekreis ehrt aus Anlass des internationalen Tags des Ehrenamtes, der alljährlich am 5. Dezember begangen wird, verdienstvolle Sportlerinnen und Sportler aus dem Saalekreis.

Bei der diesjährigen Auszeichnungsveranstaltung am 1. Dezember in der Spergauer Gaststätte "Zur Linde" wurden auch drei verdiente Ehrenamtler vom SV Friesen Frankleben eingeladen

Ein Ehrengeschenk überreicht von  Angela Heimbach (Präsidentin des KSB Saalekreis), Landrat Hartmut Handschak und KSB-Vizepräsident Andreas Bredau erhielten die Kegler Dietmar Apitzsch und Michael Mähnert. Erika Häntze befindet sich im Urlaub und wird später geehrt.
Mit der Auszeichnung wird die langjährige und erfolgreiche ehrenamtliche Tätigkeit gewürdigt.

                                                        Textauszüge zur Ehrung

Am 2.12.1959 wurde Dietmar Apitzsch, also vor 60 Jahren Mitglied in der damaligen BSG Stahl Frankleben. Seit über 40 Jahren ist er als lizensierter Übungsleiter im Kegelsport tätig. Die Abteilung Kegeln leitet er bis 2015 fast 30 Jahre und fühlte sich nicht nur für den organisatorischen Ablauf in der Abteilung verantwortlich, sondern leistete viele Stunden zur Werterhaltung der Kegelanlage. Der LSB und der LV Kegeln zeichnete Sportfreund Apitzsch jeweils mit der goldenen Ehrennadel aus. 2012 wurde Dietmar Apitzsch für sein langjähriges Engagement mit der Ehrenmitgliedschaft im SV Friesen Frankleben ausgezeichnet. Mit seinen 73 Jahren ist er immer noch in der Senioren-Landesklasse aktiver Kegler.

Die Abteilung Kegeln leitet Michael Mähnert, der seit 1996 stellv. Abteilungsleiter war, von 2015 mit großem Engagement. Sein persönlicher Einsatz zeigt sich nicht nur im organisatorischen Ablauf, sondern er leistet als selbständiger Handwerker auch viele unentgeltliche Stunden zur Werterhaltung in der Kegelbahn und auch auf dem Außengelände. Michael Mähnert wurde 2012 mit der Ehrennadel in Bronze vom Landeskeglerverband geehrt.

Seit 1990 ist Sportfreundin Erika Häntze als Frauenwartin tätig und kümmert sich um die Belange der Frauen in allen Sportarten und hat sich durch ihr Engagement und ihre Einsatzfreude Anerkennung erworben. Die lizensierte Übungsleiterin Kegeln trainiert die Frauenmannschaft. Ehrenamtlich ist sie weiterhin als Schiedsrichterin Kegeln in der Bundesliga aktiv und Schiedsrichterwartin des Landesverband Kegeln Sektion Classic. 2017 erhielt Erika Häntze die LSB-Ehrennadel in Gold.

  Die Ehrung fotografierte die Müchelnerin Julia Bachmann. Auf dem Foto sieht man von links: Andreas Bredau, Landrat Hartmut Handschak, Dietmar Apitzsch/Michael Mähnert und Angela Heimbach.


Zur Jahresabschlusssitzung der Friesen mit allen Ehrenamtlichen übergab Jürgen Pohle das Ehrengeschenk vom Kreissportbund Saalekreis an Erika Häntze. Foto: Wolfgang John.


Zum Tag des Ehrenamtes allen fleißigen Übungsleitern, Betreuern, Helfern
und Funktionsträgern eines großes DANKESCHÖN für das unermütliche Engagement !