SV Friesen Frankleben 1887 e.V.

Bernd Leopold 65 - wird mit Ehrennadel ausgezeichnet

 

 

Bernd Leopold (links)
wird vor dem Verbandsligaspiel gegen den Weißenfelser HV (28:24) mit der Ehrennadel des HVSA in Silber geehrt.
Die Ehrung auf dem Kubak-Foto überreichte der Friesen-Vorsitzende Jürgen Pohle (rechts).

 

 

 

 

 

Bernd Leopold leistet über viele Jahre eine berufliche und ehrenamtliche Arbeit mit großem Engagement im SV Friesen Frankleben. Als Sportstättenmitarbeiter hegt und pflegt Bernd die Franklebener Sportstätten „Kampfbahn der Stahlwerker“, Kegelanlage in der Weißenfelser Straße, die Turnhalle am Bürgerzentrum und bis zum 16. April 2018 auch die ehemalige „Harry-Kaßler- Sporthalle“. Für diese vorbildliche Arbeit zeichnete ihn schon der LSB/MDR 2011 als Fitmacher des Jahres aus.
In seiner Freizeit hat sich Bernd Leopold dem Handballsport, vorrangig dem Kinder- und Jugendbereich, verschrieben. So trainiert er zweimal in der Woche momentan die männliche Jugend C, die auch noch am Wochenende zu den Punktspielen betreut wird. Am Wochenende ist er auch noch Betreuer der 1. Männermannschaft und ist, wenn es noch die Zeit erlaubt, als Handball-Schiedsrichter im Einsatz.
Als lizenzierter Übungsleiter hat er auch vor vier Jahren das Projekt "Sportkindergarten Halle", welches damals mit Unterstützung des SV Halle mit dem Franklebener Kindergarten „Mäuseland“ ins Leben gerufen wurde, umgesetzt. Unter seiner Leitung üben alle Franklebener KITA-Gruppen jeweils 1 Stunde in der Woche.
Für sein großes ehrenamtliche Engagement wurde Bernd Leopold 2017 mit der LSB-Ehrennadel in Gold geehrt.

Alles Gute zum 65. Geburtstag und zur Auszeichnung mit der silbernen Ehrennadel des Handballverband Sachsen-Anhalt.

 

Kegel-Senioren vorzeitig Staffelsieger Landesklasse

Dank und Anerkennung im Monat Dezember angesagt


Im Dezember ist im SV Friesen Frankleben auch Dank und Anerkennung angesagt.

Ein Teil der 50 Ehrenamtler im Verein traf sich zur erweiterten Vorstandssitzung im Bürgerzentrum. Gute Gespräche, gutes Essen und eine kleine Überraschung sorgten für einen gelungenen Jahresausklang. In der Franklebener Schulturnhalle kam weihnachtliche Stimmung bei den über 30 Turnkindern und Minihandballern auf. Bevor hier kleine Geschenke verteilt wurden und sich alle bei Sport und Spiel vergnügten, gab es für die Kinder und Übungsleiter, die bei der Sportgala in Merseburg aufgetreten sind, ein großes Lob. Am vierten Advent trafen sich dann die Handball-Wettkampfmannschaften mit ihren Übungsleiter/innen und Betreuer/innen zum traditionellen Jahresausklang auf der 8erBahn-Bowling im Denkmalhof Merseburg.

Gern gesehene Gäste, die es zeitlich vereinbaren konnten, waren auch diesmal einige Sportförderer, die den SV Friesen auf unterschiedliche Art und Weise unterstützen.
Friesen-Vorsitzender Jürgen Pohle bedankte sich diesmal bei den aktuellen und ehemaligen Sportförderern Ortsbürgermeister Günter Küster, Angela Heimbach (Präsidentin Kreissportbund Saalekreis) Uwe Stettin (Abteilungsleiter Vorstandsstab Saalesparkasse), Niels Rozynek (Gebietsverkaufsleiter Bitburger Braugruppe), Lothar Riese (Geschäftsführer PNVG MQ), Steffen Rauchfuß (Rauchfuß-Bau Frankleben), Redakteur Ralf Penske (Super Sonntag/Wochenspiegel), Hannelore Riese (ehemals Vertriebsleiterin Getränkegroßhandel Querfurt) und Jürgen Hoffmann (ehemals Autohaus-Chef in Merseburg).

Sport-Spiel-Spaß und einige Leckereien sorgten bei allen für einen fröhlichen Jahresabschluss.
T-Shirts für den Nachwuchs und die Übungsleiter/innen  und noch viele kleine Überraschungen vom Weihnachtsmann gab es Dank der Sportförderer Saalesparkasse, ARS Betriebsservice Merseburg, Entsorgungsgesellschaft Saalekreis, Infra Leuna, Getränke Patzner Langeneichstädt, Sinalco, GW Geiseltaler Wohnungsgesellschaft, Landkreis Saalekreis, dem Ortschaftsrat Frankleben und der Stadt Braunsbedra.