SV Friesen Frankleben 1887 e.V.

28. Köstritzer-Cup im Hallenfußball

Es ist zu einer langjährigen Tradition beim SV Friesen Frankleben geworden, dass die Freizeitkicker gleich gesinnte Teams, die sonst nicht im Wettspielbetrieb stehen, zum Turnier einladen. Deshalb wird nun schon die 28. Auflage des Köstritzer-Cup für Freizeitfußballer aus der Nachbarschaft ausgetragen.

Traditionell am letzten Freitag im Februar. Dank der großzügigen Unterstützung durch die Köstritzer Schwarzbierbrauerei und dem Gebietsverkaufsleiter Niels Rozynek.
So werden am 22. Februar 2019 sechs Freizeitfußball-Teams um den
begehrten Pokal und die Sachpreise kämpfen.
Die Auslosung der Spielfolge erfolgte kürzlich beim Sportförderer Getränkehof Patzner in Langeneichstädt durch Maik Patzner, Günter Küster (Ortsbürgermeister Frankleben) und Niels Rozynek (auf dem Foto von links).
Danach wird der Pokalverteidiger SV Merseburg 99 (AH) das Auftaktspiel gegen den SV Braunsbedra (AH), der mit Sven Seemann den Torschützenkönig in der Mannschaft hatte, bestreiten. Weitere Turniermannschaften sind
SV Beuna (AH), SV Eintracht Bad Dürrenberg (AH), SV 1970 Röglitz und Gastgeber SV Friesen Frankleben.

Das Vierstunden-Turnier, mit dem Catering durch Mc. Maikel Imbiss-Service, beginnt um 18 Uhr in der Geiseltalhalle "St. Barbara" Braunsbedra.

 

Kleine Überraschungen für Ehrenamtler und Friesen-Nachwuchs

Um den 3. Advent gab es bei den Friesen kleine Überraschungen für den Friesen-Nachwuchs und die 40 Ehrenamtler im Verein.
Zuerst sah man strahlende Augen bei den Turnkindern und den Minis der Handballer.
In der Franklebener Turnhalle am Bürgerzentrum kam weihnachtliche Stimmung auf, den die Übungsleiterinnen und Betreuerinnen hatten für das nötige Flair gesorgt. Vier Tage später trafen sich dann die Handball-Wettkampfmannschaften mit ihren Übungsleiter/innen und Betreuer/innen zum Jahresausklang auf der 8erBahn-Bowling im Denkmalhof Merseburg.

Tradition ist es auch, dass hier Sportförderer gern gesehene Gäste sind.
Friesen-Vorsitzender Jürgen Pohle bedankte sich diesmal bei den aktuellen und ehemaligen Sportförderern Ortsbürgermeister Günter Küster, Angela Heimbach (Präsidentin Kreissportbund Saalekreis) Uwe Stettin (Abteilungsleiter Vorstandsstab Saalesparkasse), Niels Rozynek (Gebietsverkaufsleiter Bitburger Braugruppe), Lothar Riese (Geschäftsführer PNVG MQ), Redakteuer Ralf Penske (Super Sonntag/Wochenspiegel), Hannelore Riese (ehemals Vertriebsleiterin Getränkegroßhandel Querfurt) und Jürgen Hoffmann (ehemals Autohaus-Chef in Merseburg).

Sport-Spiel-Spaß und einige Leckereien sorgten bei beiden Veranstaltungen für einen fröhlichen Jahresabschluss.

T-Shirts für die Kids und noch viele kleine Überraschungen vom Weihnachtsmann gab es Dank der Sportförderer Saalesparkasse, ARS Betriebsservice Merseburg, Entsorgungsgesellschaft Saalekreis, Infra Leuna, Thomas Langholz, Getränke Patzner Langeneichstädt, Sinalco, GW Geiseltaler Wohnungsgesellschaft, dem Ortschaftsrat Frankleben und der Stadt Braunsbedra.

Am 17. Dezember gab es dann auch aus Anlass Tag des Ehrenamtes ein geselliges Treffen der Übungsleiter/innen, Betreuer/innen und dem Friesenvorstand im Bürgerzentrum.
Erinnert wurde dabei auch, dass vor 70 Jahren, am 14. Dezember 1948 die ehemalige BSG Stahl Frankleben gegründet wurde, die dann am 5. Juli 1990 in den SV Friesen Frankleben 1887 e. V. übergegangen ist.