SV Friesen Frankleben 1887 e.V.

Steven Pasewald läuft mit der Friesenfahne zum Stubaier Gletscher

Er ist schon ein Laufverrückter, der sich immer neuen Herausforderungen stellt. Diesmal ging es nach Tirol mit dem Endziel in einer Höhe von 3150 Metern. Zur Vorbereitung für solch einen Berganstiegslauf gehörte auch, dass einmal im Monat die Strecke Ilsenburg zum Brocken (50 Kilometer) und zurückgelaufen wurde. Auch der Darß Halbmarathon und der Fichtelberg Ultra sorgten neben dem wöchentlichen Schwimmen sowie Krafttraining für einen entsprechenden Fitnesszustand.

Am 30. Juni ging Steven Pasewald vom SV Friesen Frankleben dann mit der Startnummer 1094 an den Start zum spektakulären STUBAI BASICTRAIL. 28,7 Kilometer, 2.528 Höhenmeter im Aufstieg mussten bewältigt werden.
Gestartet wird in Neustift im Stubaital (auf 991 Meter) und über abwechslungsreiche Trails bei sonnigen 20 Grad ging es bis ans Ende des Gletschertals, wo der spektakuläre Schlussanstieg über Schnee und Eis auf die „Jochdohle“ (3.150 m) am Stubaier Gletscher auf alle 282 Läufer bei 2 Grad wartete.

Das Superlaufwetter beflügelte Steven, der in seinem Laufrucksack die Friesenfahne mitführte so sehr, dass er sich vom Platz 116 bei Kilometer 11,2 noch auf Platz 88 verbesserte. In der Altersklassenwertung Ü40 bedeutete dann die Laufzeit von 5:25:13 einen sehr guten 18. Platz.

Gesamtdritter und Altersklassensieg beim Himmelswegelauf

Christian Archleb (AK 40) belegte beim 7. Himmelswegelauf in der Halbmarathonwertung von Laucha zur Arche Nebra über 21,1 Kilometer den dritten Platz in der Gesamtwertung und war Sieger seiner Altersklasse.
Mit 1:26:44 Stunden lief Christian persönliche Bestzeit.
Geschlagen geben musste er sich dem Sieger Tobias Thiem (AK 20) von der Hochschule Harz und dem Zweitplatzierten Patrick Leuschner (AK 35/DHfK Leipzig).

Zu den Gratulanten zählten Olympiasieger Waldemar Cierpinski (links)
Radsportlegende Gustav-Adolf " Täve" Schur (2. von rechts) und Friesenchef Jürgen Pohle.
In der Bildmitte von links bei der Siegerehrung: Archleb, Leuschner und Thiem.

Christian Archleb klarer Sieger praktisch vor der Haustür

Der 28. Beunaer Geländelauf und zugleich der 7. Volkssport-Kreisranglistenlauf hatte bei schwülen Sommerwetter mit Christian Archleb (M40) den überlegenen Hauptlaufsieger über 12-Kilometer (49:15 Minuten).

Drei Minuten später folgte erst mit dem Teutschenthaler 
Patrick Richter der Zweitplatzierte, der bei den Landesmeisterschaften noch vor Archleb auf Platz eins lag. 


Einen Altersklassensieg in der M45 landete Steven Pasewaldt im 8-Kilometerlauf, in der Zeit von 39 Minuten und 32 Sekunden.

Für die Friesenläufer ein erfolgreicher Tag, so direkt vor der Haustür und das bei besten organisatorischen Bedingungen.

Alle Saalekreislauf-Infos auch unter: www.lg-merseburg.de

 

Steven Pasewaldt erreicht den Fichtelberg auf Platz 27

 

Steven Pasewaldt belegte beim 55-Kilometer-Ultralauf
von Chemnitz zum Gipfel des Fichtelberg den 27. Platz
in der Zeit von 6 Stunde, 14 Minuten und 47 Sekunden.
Bei den sehr sommerlichen Temperaturen wurde durch eine schöne

 Landschaft mit einem steilen Anstieg zum Schluss gelaufen.

Persönliche Bestzeit für Pasewaldt an der Ostsee

Beim 13. Darß-Marathon lief Friesenläufer Steven Pasewaldt
im Halbmarathon über 21,1 Kilometer persönliche Bestzeit.
Bisher kam Steven immer zwei bis vier Minuten über die Zeit
von einer Stunde und vierzig Minuten ins Ziel.
Diesmal blieb die Zeitmessung bei ansprechenden 01:36:54 stehen.
Mit der persönliche Bestzeit wurde es auch Platz 6 in der Altersklasse 45.

Vize-Landesmeistertitel für Christian Archleb

Bei den Landesmeisterschaften im 10-Kilometer-Straßenlauf,
der im Rahmen des 28.
TWN City-Lauf in Naumburg integriert ist,
wurde Friesenläufer Christian Archleb
(links auf dem Felix-Kerste-Foto) in seiner Altersklasse M 40
Vize-Landesmeister.
Die 10 Kilometer bewältigte er in 38:52 Minuten.
Nach der langen Verletzungspause ist das eine super Leistung.
Sieger wurde Patrick Richter (SV Teutschenthal/38:24 Minuten).
Dritter wurde Heiko Januschewski (LG Altmark/39:17 Minuten).

Christian Archleb gewinnt 18. Hermannsecklauf

Am 7. April fand am Ziegelrodaer Hermannseck der 3. Volkssportkreisranglistenlauf
und 18. Hermannsecklauf, der mit Unterstützung von Siegfried Zschiegner
und Josef Staffa (KFV Leichtathletik) wieder sehr gut durch den Förderverein Hermannseck organisiert wurde, statt.
Die beiden Friesenläufer Christian Archleb (AK 40) und Steven Pasewald (AK 45) hatten für die anspruchsvolle 10,8-Kilometerstrecke gemeldet.
Wie im letzten Jahr wurde Christian erneut und souverän
Altersklassen- und Gesamtsieger in der Zeit von 42:42 Minuten.
Steven wurde in 48:49 Minuten Gesamtvierter und Zweiter in seiner Altersklasse.

Steven Pasewaldt bewältigt den GALATZÓ TRAIL auf Mallorca

Der GALATZÓ TRAIL (Mallorca Mountain Marathon), ein unglaublicher Trailrunning-Wettbewerb, fand am 18. März in der Finca Es Galatzó (Gemeinde Calvià) statt. Die Veranstaltung umfasst zwei Strecken, Bergmarathon und Halbmarathon. Galatzó Trail ist Teil der Mountain Racing League der Balearen Federation. Start und Ziel befinden sich auf dem Platz Sa Vinya in Es Capdellà.
Galatzó Legende (ca. 43 km), ist eine anspruchsvolle Strecke, auf der die Teilnehmer einen 45 km langen Kurs bewältigen, der am Sa Vinya Platz in Es Capdellà beginnt und endet. Bei dieser spektakulären Tour müssen die Teilnehmer zwei der emblematischsten Berge der Serra de Tramuntana krönen. s'Esclop (927 Meter) und den legendären Berg Es Galatzó (1027 Meter).

Steven Pasewaldt vom SV Friesen Frankleben hatte 2017 schon einmal versucht die sehr anspruchsvolle Strecke zu absolvieren. Wegen der Streckenunkenntnis erfolgte aber eine Disqualifikation. Diesmal gut vorbereitet und hoch motiviert nahm Steven die 43 Kilometer in Angriff und bewältigte sie in 6 Stunden, 58 Minuten und 24 Sekunden. Eine hervorragende Leistung unter den 200 internationalen Läufern. Platz 138 und auch weit unter dem Zeitlimit von 8 Stunden und 30 Minuten geblieben.

Altersklassensieg nach sechsmonatiger Verletzungspause

Beim 2. Volkssport-Kreisranglistenlauf, dem Saaleradwanderwegelauf, startete Christian Archleb nach sechsmonatiger Verletzungspause erstmals wieder in einem Wettkampf. Im Hauptlauf über 13,5 Kilometer belegte Archleb (AK 40/58:48) hinter Marco Rudolph (Männer/Merseburg-Meuschau/57:29 Minuten) den zweiten Platz, sehr knapp vor Gerd Matalla (AK 55/SV Beuna/58:50). Alle drei Sportler belegten in ihren jeweiligen Altersklassen den ersten Platz.


Für Steven Pasewaldt hat Laufsaison begonnen

Die Laufsaison 2018 begann bekanntlich mit dem 22. Merseburger Neujahrslauf.

Hier war auch der Lochauer Steven Pasewaldt, der für den SV Friesen startet, dabei.  Offizieller Wettkampfstart erfolgte dann am ersten Februarwochenende beim 1. Volkssport-Kreisranglistenlauf des MSV Buna Schkopau im Merseburger Stadtstadion. Die Neunkilometerstrecke absolvierte Steven (Altersklasse M45) in 52 Minuten und 10 Sekunden. Mit dieser Zeit belegte er in seine Klasse den dritten Platz.

Vierzehn Tage später dann schon ein läuferisches Highlight.

Im Erlebnisbergwerk Merkers, dem Schaubergwerk im westthüringischen Wartburgkreis, fand 550 Meter unter der Erde der 12. Kristallmarathon statt. Für die drei Strecken Marathon, Halbmarathon und 10 km gibt es ein Teilnehmerlimit von insgesamt 500 Läufer/innen. Der Start ist nur mit Helm (Radhelm) und Lampe (Stirnlampe, Taschenlampe) möglich.

Steven Pasewaldt hatte für den Halbmarathon (22,75 Kilometer) gemeldet und konnte in seiner Altersklasse den sechsten Platz, mit der Zeit von 1:46:13, belegen.

Friesenläufer mit Sportutensilien geehrt

 

Seit dem 1. Januar dieses Jahres sind Christian Archleb (M 40/rechts) und
Steven Pasewaldt (M 45/links) für die Laufgruppe des SV Friesen Frankleben
in Deutschland und darüber hinaus auf den Beinen.

Dabei steht der Spaß am Laufen im Vordergrund. Steven Pasewaldt, der das ganze Jahr viele Kilometer absolvierte, wurde kürzlich bei der Jahresauswertung des Kreisfachverbandes Leichtathletik Saalekreis für den zweiten Platz in der Altersklassenwertung M 45 der Volkssport-Kreisranglistenläufe ausgezeichnet. Achtbare Ergebnisse erzielte er auch bei Läufen in der Schweiz, Österreich, Mallorca und am Rennsteig.

Einen erfolgreichen Start ins Laufjahr 2017 hatte Christian Archleb (M 40) mit Siegen in seiner Altersklasse bei den Volkssport-Kreisranglistenläufen und guten Platzierungen in Naumburg, Leipzig und beim Himmelswegelauf in Nebra. Leider wurde aus den geplanten Läufen im zweiten Halbjahr nichts, denn eine Knieverletzung sorgte für die unfreiwillige Zwangspause für den Rest der Saison.

Bei der kürzlichen Saisonauswertung mit Blick auf kommende Starts wurden die beiden Läufer mit Sportutensilien (Handtuch und Herzfrequenzmesser), die von der großen Braugruppe aus der Eifel freundliche Weise bereitgestellt wurden, geehrt.

11. Allgäu Panorama Marathon | 13. August 2017

Dritter in Lodersleben und Siebenter beim Sachsentrail 2017

Steven Pasewaldt belegte in seiner Altersklasse M45 beim HalfTrail & Trailwalk
(1. Juli) über 34,4 Kilometer
im Erzgebirge einen sehr guten Platz 7.
Einen Tag später gelang dem Neufriese beim 30. Loderslebener Lauf
um den Lautersberg ein hervorragender

3. Platz über 15 Kilometer (1:21:59 Stunden) in seiner Altersklasse.

Alle Infos unter: www.sachsentrail.de und www.lg-merseburg.de

2. Platz für Christian Archleb beim Himmelswegelauf

Beim 6. Himmelswegelauf feierte Christian Archleb seinen bisher größten
Erfolg in der kurzen Zeit, in der er sich wettkampfmäßig an verschiedenen Läufen beteiligt. Am 17. Juni wurde die anspruchsvolle Strecke über Berg und Tal von Laucha zur Arche Nebra um 10 Uhr gestartet.
Der Halbmarathon ging über 21 Kilometer und dabei ging es die letzten 350 Meter bis zur Arche-Besucherinformation nur noch bergauf.

Bei 1:31:11 Stunden blieb die Uhr für den Franklebener stehen.
Gesamtsechster und Platz 2 in der Altersklassenwertung der M40
sind der Lohn für eine ausgezeichnete Lauf- und Willensleistung.


Glückwünsche gab es nach dem Zieleinlauf auch vom 2-fachen Olympiasieger Waldemar Cierpinski.

Dietmar-Kerntke-Gedächtnislauf / Skatstadtmarathon Altenburg

 

8. Juni 2017 - Dietmar-Kerntke-Gedächtnislauf in Günthersdorf
6.VolkssportKreisranglistenlauf

11,5 Kilometer
Steven Pasewaldt in 50:07 Minuten Platz 4, Alterklassenwertung M45 Platz 2

10. Juni 2017 - Skatstadtmarathon Altenburg

Sparkassen – Marathon
Steven Pasewaldt in 4:08:25 Stunden Platz 52, Alterklassenwertung M45 Platz 9

 

          Bilder von www.skatstadtmarathon.de

 

Dürrenberger „Borlachlauf“ und 45. GutsMuths-Rennsteiglauf

 

Am 19. Und 20. Mai gingen die beiden Friesenläufer
in Bad Dürrenberg und in Eisenach an den Start.

Im Rahmen der Kreisranglistenläufe der Volkssportler im Saalekreis
wird der Borlachlauf als Crosslauf im Bereich der Dürrenberger Saaleaue
und dem Ortsteil Vesta durchgeführt. Die 10,4 Kilometer-Wettkampfstrecke
der Männer führte dabei über Feld-, Wald- und Wiesenwege.

Sieger im Hauptlauf beim 5. VolkssportKreisranglistenLauf wurde
Christian Archleb
vom SV Friesen Frankleben (M40/41:08 Minuten).
In den bisherigen fünf Ranglistenläufen gewann Christian immer in seiner Altersklasse M 40 und wurde auch in den letzten vier Läufen Sieger des Hauptlaufes.

Beim 45. GutsMuths-Rennsteiglauf ging für die Friesen Frankleben
Steven Pasewaldt an den Start.

Er hatte sich für den Supermarathon über 73,5 Kilometer von Eisenach nach Schmiedefeld eingeschrieben und musste schon 6 Uhr in der Frühe mit den
anderen 2218 Läufer auf die Strecke.
Mit 8:32:21 Stunden verbesserte sich Steven bei seiner dritten Supermarathon-Teilnahme um mehr als 10 Minuten und belegte Platz 832.
In seiner Altersklasse M 45 wurde es mit Rang 177 ein achtbares Ergebnis.

Archleb siegt bei Rund um Großkaynaer See

Pasewaldt beim Panorama Ultra Trail in Innsbruck

Zweiter Altersklassenplatz in Naumburg

Leipzig Marathon und Start auf Malle

Auszüge aus den Berichten von Walter Knebel unter lg-merseburg.de

                                                  41. Leipzig-Marathon

Steffi Bernstein verfehlt Halbmarathon-Landesrekord knapp
G. Matalla, M. Zentrich, C. Archleb und A. Melorny mit überzeugenden Auftritten

… 3100 Läufer erreichten das Ziel im Marathon, Halbmarathon und im 10 km Straßenlauf auf einem Rundkurs in der Stadt entlang bedeutender Sehenswürdigkeiten. Auf dem asphaltierten Innenstadtkurs mit geringen Höhenunterschieden gab es bei eitlem Sonnenschein eine Vielzahl von erstklassigen Ergebnissen. Mit dabei waren 32 Läufer aus der volkssportlichen Laufszene des Saalekreises. Auf den drei angebotenen Laufstrecken errangen sie zwei Altersklassensiege sowie weitere sechs Toppten Platzierungen.

Im Halbmarathon überzeugten unter den 1324 Startern der Roßbacher Michael Zentrich (M 45) in 01:29:30 (8.) und der Franklebener „Friese“ Christian Archleb (M 40) mit 01:29:22 (11.). Bemerkenswert war auch der Auftritt von Steven Pasewaldt (M 45/SV Friesen Frankleben), welcher einen Tag vorher schon einen Cross-Halbmarathon beim Kyffhäuserberglauf bestritt und Kampfes-und Belastungshärte bewies.

Am Sonntag (19.03.2017) nahm der Friesen Läufer Steven Pasewaldt am K42 Mallorca Trail teil. Ca. 250 Läufer stellten sich dieser extremen Herausforderung. Dieser Trail- Marathon begann an der Finca Galatzò in der Gemeinde Calvia (bei Paguera). Es war ein wunderschöner Lauf Tag bei Sonne und 23C°. Leider wurde Steven wegen Verlaufens disqualifiziert. In diesen Gelände ist so ein Fehler nicht wieder gut machen kann. Schade. Jetzt bleibt nur noch der Mallorca Marathon im Oktober um auf Mallorca zu punkten.

Nächster Härtetest für Steven ist am 29. April der K65 Panorama Ultra Trail in Innsbruck (Österreich).

Franklebener Erfolg beim 17. Hermannseck-Lauf

Christian Archleb Sieger beim Saaleradwanderweglauf

Friesen starten in die volkssportliche Laufsaison

Laufinteressierte sind auch im SV Friesen willkommen

Mit Beginn des 130-jährigen Vereinsjubiläumsjahr
bietet der SV Friesen auch Läufern die Möglichkeit der Vereinszugehörigkeit an.
Infos unter:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Christian Archleb (li) und Steven Pasewaldt
hatten schon einige Läufe als Gaststarter für den SV Friesen absolviert.
Nun sind beide die ersten offiziellen Läufer im Verein.