SV Friesen Frankleben 1887 e.V.

Doppelolympiasieger spendet Teamausrüstung

Der Doppelolympiasieger im Marathon von Montreal und Moskau, Waldemar Ciepinski,
unterstützt schon seit Jahren den SV Friesen. Als Chef der Cierpinski-Sport GmbH hat er
diesmal eine Teamausrüstung für die Freizeitkicker vor dem
Franklebener Sportkomplex übergeben.

Mannschaftsleiter Günter Küster (rechts auf dem Kubak-Foto), Handelsvertreter für
Reinigungsprodukte der Bremer-Firma Caramba, übergab als Dank ein Präsent
und versprach zugleich mit der neuen Teamausrüstung die nötigen Erfolge zu erspielen.
alt
Das anschließende erste Freiluftsaisonspiel gegen den TSV Schwarz-Weiß Zscherben (AH)
wurde dann auch mit 3:1 gewonnen.

alt

Auf dem Kubak-Foto hinten von links:
Friesen-Vorsitzender Jürgen Pohle, Sporthauschef Waldemar Cierpinski, Thomas Montag,
Marco Küster, Jörg Rödger, Silvio Sroka, Thomas Küster, Sven Demuth, Stefan Müller,
Christoph Nentwig, Günter Küster. Kniend von links: Helko Kotas, Rico Mächler,
Tobias Möhring, Miguel Küster, Marko Möhring, Dieter Rath.

Friesen-Kicker starten in die Freiluftsaison 2013

Nach einer erfolgreichen Hallensaison mit dem Sieg beim 22. Köstritzer-Cup in eigener Halle und den positiven Ergebnissen bei der Merseburger Stadtmeisterschaft beginnt  nun wieder die Freiluftsaison für die Freizeitkicker vom SV Friesen Frankleben. Bis auf eine Ausnahme wird immer an einem Freitag gespielt.
Bis zum 8. November bestreiten die Schützlinge von Günter Küster insgesamt 26 Spiele. Auf der heimischen „Kampfbahn der Stahlwerker“ werden 15 Begegnungen ausgetragen. Als Gäste werden die Friesen 11 Spiele, darunter zwei unter Flutlicht, bei Teams im Saalekreis austragen.

Das Auftaktspiel findet am 19. April um 18 Uhr in Frankleben statt. Gegner sind die Sportfreunde aus Zscherben, die auch in der Vergangenheit schon Spielpartner waren.

Auf dem Kubak-Foto das Friesenteam welches die kommenden Spiele bestreiten wird.


alt

 

Hier der komplette Spielplan:

19.04.2013      18:00       SV Friesen-Zscherben

26.04.2013      18:00       SV Friesen-SV Braunsbedra

03.05.2013      18:00       SV 99 Merseburg-SV Friesen

08.05.2013      18:00       SV Friesen-SV Steuden

17.05.2013      18:00       SV Döllnitz-SV Friesen

24.05.2013      18:00       1.FC Lindner (in Kötzschen)-SV Friesen

31.05.2013      18:00       SV Friesen-SV Braunsbedra II

07.06.2013      18:00       SV Friesen-Hohenweiden

14.06.2013      18:00       SV Friesen-1. FC Lindner

21.06.2013      18:00       ESG Halle-SV Friesen

28.06.2013      18:00       SV Friesen-Eintracht Lüttchendorf

05.07.2013      18:00       SV Friesen-Rotation Halle

12.07.2013      18:00       SV Friesen-SV Döllnitz

19.07.2013      18:00       SV Braunsbedra II (in Roßbach)-SV Friesen

09.08.2013      18:00       SV Friesen-1. FC Lindner

16.08.2013      18:00       SV Friesen-SV Beuna

06.09.2013      18:00       SV Braunsbedra-SV Friesen

13.09.2013      18:00       SV Steuden-SV Friesen

20.09.2013      18:00       Hohenweiden-SV Friesen

27.09.2013      18:00       SV Friesen-SV 99 Merseburg

04.10.2013      18:00       Zscherben (Flutlicht)-SV Friesen

11.10.2013      17:30       SV Friesen-MSV Buna Schkopau

18.10.2013      17:30       SV Friesen-ESG Halle

25.10.2013      17:00       SV Beuna-SV Friesen Frankleben

01.11.2013      17:00       SV Friesen-Ammendorf

08.11.2013      18:30       Eintracht Lüttchendorf (Flutlicht)-SV Friesen

22. Köstritzer-Cup gewinnt Gastgeber Friesen

 

Hatte großen Anteil am Köstritzer-Cupsieg: Routinier Helko Kotas

alt

Nach 2009 gewann der Gastgeber (2010 Dritter, 2011 und 2012 jeweils Fünfter) endlich wieder mal sein organisiertes Turnier um den Pokal der
Köstritzer Schwarzbierbrauerei.


Dank des sehr guten Torwarts Thomas Montag kassierten die Friesen kein Gegentor. Vorn sorgte vor allem Marko Möhring für Gefahr und erzielte dabei 4 Treffer. Damit belegte er den zweiten Platz in der Torschützenliste (ebenso wie Christian Heine Borussia Blösien)  hinter Maik Dietrich (Curanum Merseburg) der 5 Treffer erzielte.

alt

Hier setzt sich Marko Möhring gegen zwei 99er durch. Hinten Schiedsrichter Stefan Kupski.
Im Bild darunter behauptet Silvio Baumann (PNVG) den Ball gegen Jörg Rödger.

alt

 

 

In den 6 Spielen konnten die Friesen 4 Siege erzielen und spielten zweimal 0:0. Wichtig war der Sieg gegen Curanum und das Remis gegen Braunsbedra. Da beide Teams weiter Punkte gegen die anderen Gegner verloren, war den gastgebern der erste Platz nicht mehr zu nehmen.
Die Curanum Kickers sorgte bei der 22. Auflage für ein Novum, in der Männermannschaft spielte mit Tina Eisenhuth erstmalig eine Frau in der Harry-Kaßler-Sporthalle.

Bei der Siegerehrung gab es neben den Pokalen und Ehrenpreisen noch für jeden Spieler und auch für die guten Schiedsrichter vom Kreisfachverband Fußball ein Präsent der Köstritzer Schwarzbierbrauerei. 
alt
Siegerehrung durch den Friesen-Vorsitzenden (li), daneben Kapitän Dieter Rath vom Cupsieger und Torschützenkönig Maik Dietrich (Curanum). Fotos: Siegfried Zschiegner.

Ergebnisse 22. Köstritzer-Cup 2013

SV Beuna gewinnt 20. Bitburger-Fußballcup

alt

Die "Alten Herren" vom SV Beuna (gelbe Spielkleidung hier gegen Blösien) gewinnen das Jubiläumsturnier
um den Bitburger-Cup 2012. Am zweiten Weihnachtsfeiertag verlor der Vorjahressieger kein Spiel und wurde ungeschlagen Cupsieger.

Mit René Müller (3 Tore) hatten die Beunaer auch den besten Torschützen in ihren Reihen.

Hinter dem SV Beuna belegten BSV Borussia Blösien, Friesen Handballer und Friesen Fußballer die weiteren Plätze.
Alle Spieler und das gut amtierende Schiedsrichterpaar Ria Keck (Beuna) und Mathias Eichhorn (Landsberg) freuten sich über die Präsente und Kostproben der Bitburger Brauerei.

20. Bitburger-Weihnachtscup am 26. Dezember

              alt

Keine weihnachtliche Ruhe und Besinnung, sondern Hallenfußball am zweiten Weihnachtsfeiertag.
Der SV Friesen Frankleben präsentiert zum 125. Friesengeburtstag ein weiteres Jubiläum, den 20. Bitburger-Weihnachtscup für Fußball-Freizeitteams am 2. Weihnachtsfeiertag (26.12. 2012) in der Harry-Kaßler-Sporthalle von 9 - 11 Uhr.


Pokalverteidiger sind die „Alten Herren“ vom SV Beuna. Um die Ehrenpreise der Bitburger Braugruppe kämpfen außerdem der  BSV Borussia Blösien und die Freizeitkicker vom Gastgeber SV Friesen Frankleben. Komplettiert wird das Viererfeld  vom Handball-Verbandsligisten SV Friesen Frankleben, welcher im letzten Jahr immerhin Platz zwei belegte.

Mit dieser traditionellen Fußballveranstaltung wird auch das 125jährige Vereinsjubiläumsjahr sportlich beendet.