SV Friesen Frankleben 1887 e.V.

Singende Freizeitsportler

Frauengymnastikgruppe des SV Friesen besteht 30 Jahre


"Und ich flieg, flieg, flieg wie ein Flieger..." tönt es aus dem Lautsprecher. Die Frauen in der Turnhalle Frankleben lassen sich nicht lange bitten. Sie wippen auf den Gymnastikbällen, bewegen die Arme mal nach oben, dann wieder zur Seite. Das Lied macht gute Laune. Und die Sportlerinnen haben an diesem Montagabend auch allen Grund zum Lachen: Ihre Frauengymnastikgruppe des SV Friesen Frankleben besteht 30 Jahre.

Karla Müller ist von Anfang an mit dabei. "Auf die Idee kamen wir bei einer Tanzveranstaltung", weiß sie noch.


Die ehemalige BSG Stahl Frankleben habe immer Konzerte der "Saaletaler" organisiert. "Und wir Frauen wollten uns öfter treffen und riefen die Gymnastikgruppe ins Leben." Der "harte Kern" ist bis heute bei der Stange geblieben. Von den derzeit elf Mitgliedern ist die älteste 78 Jahre alt. Die "Jüngste" zählt 65 Lenze. Bei Wind und Wetter sei der Termin für ihre Sportstunde ein Muss, betonen die Franklebenerinnen. Vielleicht liegt das an der Abwechslung, für die Übungsleiterin Karla Müller sorgt? Laufübungen und solche auf den Matten, Dehnen und Strecken, Rücken- und Beckenbodengymnastik, Übungen für gesunde Venen - ständig denkt sie sich etwas Neues aus.

Und die Frauen treffen sich auch gern mal außerhalb der Gymnastikstunde. Sie gehen gern gemeinsam am Geiseltalsee wandern, ist zu erfahren. Zweimal im Jahr gibt es einen geselligen Abend. Da alle gerne singen, tat man sich mit den Sportfrauen aus Reipisch zusammen und veranstaltet jährlich ein Frühlings- und ein Herbstsingen. "Und zu unserem Jubiläum gab es eine Fahrt mit dem Geiseltalsee-Express", fügt Karla Müller hinzu.

"Es ist wichtig, sich auch im fortgeschrittenen Alter sportlich zu betätigen", gratuliert Jürgen Pohle, der Vorsitzende des SV Friesen Frankleben, zum 30-Jährigen und wünscht den Damen, dass sie noch lange mit viel Spaß an den Sportstunden teilnehmen können. Neben vielen anderen Sportarten, die im Verein betrieben werden, sei Gymnastik derzeit sehr gefragt, weiß er zu berichten. Vier Gruppen gebe es aktuell. Über 40 Damen würden sich zum Beispiel regelmäßig zur Step-Aerobic treffen.

VON DIANA DÜNSCHEL, MZ/Neuer Landbote vom 27.Oktober 2010

Bilder vom Übungsaltag fotografiert von Wolfgang Kubak


Montags-Übungsstundein der Harry-Kaßler-Sporthalle



Gymnastikgruppe W. Müller/E. Hohlbein von links: Karin Seela, Birgit Schreiber, Bärbel Wähner, Karin Keil, Kerstin Rieckhoff, Karin Schültke, Renate Jaskula, Juliane Richter, Marion Robitzsch, Waltraud Müller, Doris Altmann, Birgit Rauchfuß, Edeltraud Hohlbein.



Gymnastikgruppe K. Müller von links:
Karla Müller, Vera Vollrath, Regina Theile, Carola Strohm, Hannelore Kindervater, Dorothea Erbert, Lisa Lenk, Ursel Rothe, Gudrun Heinz.




Übungsleiterin Antje Feierabend (links) und ihre Stepgymnastikgruppe. Darunter das Gruppenbild.



Übungsausschnitte der jüngsten Friesen.





Die Montags- und Mittwochsgruppe mit Übungsleiterin Christine Fiedler (jeweils rechts) und Gruppenhelferin Michaela Döscher.



Seite 2 von 2