SV Friesen Frankleben 1887 e.V.

Zum heutigen 131.Vereinsgeburtstag hatte der Verein Sportförderer
ins Franklebener Bürgerzentrum zu einer zwanglosen
Dankeschönveranstaltung eingalden.
Auf dem Foto von links: Karin Bleibaum (stellv. Bürgermeister Braunsbedra), Günter Küster (Ortsbürgermeister (Frankleben), Roland Karge (Geschäftsführer ARS), Hannelore Riese, Lothar Riese (Geschäftsführer PNVG MQ),
Angela Heimbach (Präsidentin KreisSportBund Saalekreis), Steffen Rauchfuß (Geschäftsführer Rauchfuß Bau),
Jürgen Pohle (Friesen-Vorsitzender), Niels Rozynek (Gebietsverkaufsleiter Bitburger), Wolfgang John (stellv. Vors. Friesen), Michael Beer (Gebietsverkaufsleiter Bitburger), Steffi Meyer (Geschäftsführerin KSB Saalekreis).


12. Oktober 1887 Friesen-Gründungstag

Der damals in Amerika lebende frühere Bäckergeselle Albert Büchesenschuß
vom damaligen Turnverein Rothstein in Merseburg
war es, der die Anregung
zur Gründung des TV Friesen gab. Dazu wurde eine Versammlung am Sonntag,
dem 9. Oktober 1887,
4 Uhr nachmittags, im Gasthaus zu Frankleben
(Inhaber F. Schindler) einberufen. Hier klärte der Vorsitzende des
TV Rothstein
Merseburg, Krumpe, alle Anwesenden über das
Wesen und die Aufgaben des zu gründenden Turnvereins auf.

Am 12. Oktober 1887, 8 Uhr abends,
wurde eine zweite Versammlung einberufen, in der die Statuten beraten
und die Mitglieder
des Vorstandes durch Abgabe von Stimmzetteln gewählt wurden. Der erste Vorstand setzte sich zusammen aus:Schneidermeister
Wilhelm Helle als Vorsitzenden, Brechling als Schriftwart, Scheffer als Kassenwart,Rudolf Kade als Gerätewart und Paul Hecken als Turnwart.