SV Friesen Frankleben 1887 e.V.

Informationsgespräch mit LSB und KSB Präsidenten

Am 2. September fand im Vereinszimmer der
Harry-Kaßler-Sporthalle/Kampfbahn der Stahlwerker
ein Informationsgespräch zur
Sporthallensituation beim SV Friesen Frankleben statt.

Vorsitzender Jürgen Pohle hatte gemeinsam mit Ortsbürgermeister Günter Küster
den Präsidenten des Landessportbundes Sachsen-Anhalt Andreas Silbersack und die Präsidentin des Kreissportbundes Saalekreis Angela Heimbach eingeladen.
In 60 Minuten wurde den Gästen geschildert,
wie wichtig es für den Fortbestand des traditionsreichen Verein
(im Jahr 2017 steht der 130. Vereins-Gründungstag an) ist,
dass es eine zeitnahe Neubaulösung gibt.
Die Präsidenten befürworten den Fördermittelantrag der Stadt Braunsbedra
und werden auch weiter den Neubauwunsch unterstützen.


Auf dem Vereinsfoto von links
Jürgen Pohle, Andreas Silbersack, Angela Heimbach und Günter Küster.

Saalesparkasse fördert Kinder- und Jugendsport bei den Friesen

Am 1. September 2016 übergab die Saalesparkasse in der
Merseburger " Kunststiftung ben zi bena"
symbolische Zuwendungsbescheide an Vereine und Institutionen aus dem Saalekreis.

Die Übergabe nahm Sparkassenvorstand Dr. Jürgen Fox gemeinsam
mit dem Vorsitzenden des Verwaltungsrates und Landrat Frank Bannert vor.

Das gesellschaftliche Engagement gehört untrennbar zum regionalen Geschäftsmodell der Saalesparkasse. Die bedeutendste Säule besteht aus Spenden- und Sponsoringzahlungen in den Bereichen Kultur, Sport, Soziales, Bildung und Wissenschaft. Zu den geförderten Sportvereinen 2016 gehört auch der SV Friesen Frankleben. Mit der Zuwendung wird die Kinder-und Jugendarbeit im Wettkampf- und Freizeitsport und das Sportprojekt mit der KITA Mäuseland gefördert.
Auf dem Penske-Foto von links Friesenvize Wolfgang John, Landrat Frank Bannert, Sparkassenvorstand Dr. Jürgen Fox und Friesen-Vorsitzender Jürgen Pohle.

Kegler-Gold für Dietmar Apitzsch zum 70. Geburtstag

 

Der Name Apitzsch hat in Frankleben eine große Kegeltradition.
Unser Ehrenmitglied Dietmar Apitzsch (18. Juli 1946) wurde am 2. Dezember 1959 Mitglied der damaligen BSG Stahl Frankleben.
Besondere Verdienste erwarb er sich als Übungsleiter,
Abteilungsleiter und erfolgreicher Kegler.
Dietmar hat nie was unversucht gelassen, den Kegelsport
in Frankleben weiter zu entwickeln.
Dazu zählte auch die Nachwuchsgewinnung.
Weiteres Ansehen erwarb er sich durch seine ehrenamtliche Betreuung der Franklebener Kegelbahn.
Hier leistete Dietmar unzählige Stunden zur Pflege
und Erhaltung der Sportstätte.
Viel Freizeit investiert er nach wie vor, ob als
Kegler der Seniorenmannschaft oder bei
verschiedenen Aktivitäten auf der Kegelanlage.
Für sein hervorragendes ehrenamtliches Engagement
wurde dem Jubilar schon 2007 die Ehrennadel
des Landessportbundes von Sachsen-Anhalt in Gold verliehen.  

Anlässlich seiner Siebziger-Feier mit Familie, Freunden und Keglern/innen wurde Dietmar duch den Landesverband mit der
Ehrennadel der Kegler in Gold geehrt.